Die Beratungsseite für Planer und Verarbeiter

Der richtige Naturstein

Gesteinsart, Oberflächenbearbeitung und insbesondere Gesteinsqualität sind auf die Anforderungen aus physikalischer und chemischer Sicht bei Verlegung, Nutzung sowie Unterhalt abzustimmen. Der "falsche" Naturstein kann hier schnell zu Problemen führen.

Die Nutzungseigenschaften eines Natursteins werden maßgeblich von der Gesteinsart bestimmt. Dies betrifft nicht nur die gesteinsphysikalischen Parameter bei mechanischen Belastungen, sondern auch das gesteinschemische Verhalten gegenüber anfallenden Aggressorien. Idealerweise sollten daher in Abhängigkeit vom Einsatzbereich spezifische Anforderungsprofile an den jeweiligen Naturstein erstellt und enstsprechend umgesetzt werden. Dabei sind auch die Möglichkeiten bei der Oberflächenbearbeitung zu berücksichtigen. Weiterhin sind die Verlegeart und die in Frage kommenden bauchemischen Produkte von Bedeutung. Diese sind auf den Naturstein bzw. sein Verhalten (z. B. Verfärbungsrisiko) abzustimmen. Um den jeweiligen Naturstein bewerten zu können, sind Kenntnisse über den Mineralbestand und das Gefüge notwendige Voraussetzung. Erschwerend kommt hier allerdings die zunehmende Vielfalt an unterschiedlichsten Gesteinen hinzu. Letztendlich spielt die Sicherung der geforderten Gesteinsqualität insbesondere bei Großobjekten eine entscheidende Rolle. Die Wahl des richtigen Natursteins zu berücksichtigen.